INTERAKTIV | INFORMATIV | INNOVATIV

Herzlich Willkommen

Das Romanticum – Alles außer gewöhnlich

Das Romanticum Koblenz ist anders als andere Ausstellungen. Hier sprechen Sofas zu den Besuchern, hier lesen Sessel Gedichte vor, Scheinwerfer erzählen Sagen und Kameras verraten Geschichten von Burgen und Schlössern. In der Erlebnisausstellung im Forum Confluentes gehen Besucher auf eine nicht alltägliche interaktive Zeitreise in das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Als Passagier eines imaginären Schiffes erlebt der Gast dabei das Mittelrheintal aus ganz neuen Perspektiven.

Die interaktive Erlebnisausstellung umfasst  zehn eigenständige, unterschiedlich gestaltete Ausstellungsbereiche und bietet auf rund 800 Quadratmetern mehr als 70 Mitmach-Stationen. Das Romanticum ist dabei keine Ausstellung „von der Stange“, jedes Exponat ist einzigartig und wurde eigens für die Ausstellung entwickelt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Filmklassiker im FILM-SALON im ROMANTICUM

Moselfahrt mit Monika (1943/44)

Bevor das Happy-End gleich drei glückliche Paare präsentieren kann, paddeln zwei Freunde in Booten mit Namen „Eheglück“ und „Solo“ in vier Tagen die Mosel 200 km flussabwärts. Durch sich hinzugesellende, weibliche Reisebegleiter und deren Täuschungsmanöver erhält die Fahrt seine besonderen Reize. Albert Florath moderiert die kleinen Streitigkeiten und Verwicklungen als weiser Professor - stets mit einem guten Glas Wein in der Hand.

Wenn der weiße Flieder wieder blüht (1953)   

Das Ehepaar Therese und Willy Forster trennen sich in einem heftigen Streit, bei dem Willy Kurz entschlossen auszieht und Therese alleine zurücklässt. Einzig und allein steht ihr Peter bei - ein alter Freund von Therese. 15 Jahre später kommt Willy, der mittlerweile der populäre Sänger Bill Perry ist, während seiner Gastspielreise nach Wiesbaden, um sich bei Therese zu entschuldigen. Therese ist mittlerweile mit Peter verheiratet, den Thereses Tochter (Evchen) sehr gerne hat. Willy-Bill gibt sich Therese zu erkennen, doch Evchen will nicht, dass Mutti Peter ausgespannt wird. Als Evchen herausfindet, dass Bill Perry ihr Vater ist, stellt sie ihn zur Rede. 

Drei Mann in einem Boot. Vom Hunde ganz zu schweigen (1961)

Der Kunsthändler Georg Nolte benötigt dringend Urlaub von seiner Familie. Er flüchtet mit einem gemieteten Boot für einige Tage auf den Bodensee. Mit dabei sind die zwei erfolgreichen Werbefachleute Harry Berg und Jo Sommer. Die beiden Freunde befinden sich eigentlich im Urlaub am Bodensee, allerdings wird Harry sichtlich von der eigensinnigen jungen Witwe Fee umlagert. Zwar haben die drei kurz ihre Ruhe, dann aber werden die ausgerissenen Männer von Noltes Ehefrau und Fee mit einem ebenfalls gecharterten Boot verfolgt.